Gemeinschaft

Gemeinschaft

Unsere Gemeinschaft steht für vertrauensvolles Miteinander. Das brüderliche Gespräch und Vorträge stehen im Mittelpunkt und helfen uns, Abstand zum Alltag zu gewinnen, uns zu orientieren, die Meinung anderer zu achten und eigene Standpunkte zu überdenken.

Wissen

Bei Entscheidungen im Beruf und im täglichen Leben, bei Problemen oder Konflikten richten wir uns nach inneren Leitlinien – bewusst oder unbewusst. Ob es sich dabei um tragfähige ethische Grundsätze handelt oder schlichte Vorurteile, ist für den Handelnden allein kaum zu erkennen. Angeregt durch die Sichtweise eines Vortragenden und bereichert durch seine Fachkenntnisse wollen wir unseren Horizont erweitern, unser Wissen mehren.

Dialog

Die notwendige Selbsterkenntnis fällt leichter in der Auseinandersetzung mit anderen Meinungen und Standpunkten. Toleranz und vertrauensvolles Miteinander bilden dafür den Rahmen. Im Dialog mit Anderen lassen sich Zusammenhänge leichter erkennen.

Logenabende

Mit den regelmäßigen Treffen in der Loge akzeptieren wir eine Reihe von Regeln, die einen sinnvollen Verlauf unserer Zusammenkünfte gewährleisten. Diese Treffen gliedern sich in zwei Teile: eine so genannte Logen-Innensitzung und eine Außenloge, zu der Gäste willkommen sind. Das Besondere der Innenloge, die nach einem traditionellen, nur unter Brüdern überlieferten Ritual abläuft, liegt darin, Abstand vom Alltag zu gewinnen, Atem zu schöpfen, eine die ganze Sitzung tragende Atmosphäre der Vertraulichkeit zu erleben. Im Mittelpunkt der Sitzung steht in der Regel der Vortrag eines Logenmitglieds, der Geist und Herz ansprechen soll. Den Rahmen bilden die Ordensziele. Sie werden in jeder Innenloge in Erinnerung gerufen. Durch das Ritual ist der Logenabend ein Ort der Besinnung, die zur Stärkung des Einzelnen führt. Vorträge in der Außenloge, zu denen wir oftmals auch unsere Damen und Gäste einladen, sollen Wissen und Bildung mehren. Beide Teile, die Innenloge und die Außenloge, bilden ein Ganzes, aus dem gegenseitiges Verstehen, Freundschaft und Vertrauen erwachsen können.