Menü Schließen

Nürnberg-Loge hilft Kindern aus der Ukraine

Leuchtende Kinderaugen beim Ausflug nach Schloss Thurn

Es gibt tausende Ukrainer, die wegen des Krieges nach Nürnberg geflüchtet sind, darunter viele traumatisierte Kinder und Jugendliche. Diese Menschen wurden aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen und müssen nun in einem fremden Land Zuflucht suchen.

Für Georg Reichl, Mitglied der Nürnberg-Loge, war klar, dass über die reine Aufnahme, Versorgung und Unterbringung hinaus etwas für die Kinder und Jugendlichen getan werden muss: Ein Ausflug, eine Ablenkung sollte es sein, am besten in einen Freizeitpark in der Region. Über Kontakte zum Schulreferat der Stadt Nürnberg konnte das Labenwolf-Gymnasium angesprochen werden. Dort sind nicht nur einige ukrainische Schülerinnen und Schüler untergebracht, es gibt auch sogenannte „Buddys“. Das sind deutsche Tandempartner, die sich um die Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine kümmern. Die Schulleitung sagte mit Freude ihre Mithilfe zur Durchführung des Projektes zu.

Die Nürnberg-Loge, die dieses Jahr ihr 150-jähriges Bestehen feiern kann, war für dieses Projekt sofort zu begeistern. Sie griff die Aktion auf und unterstützte das Projekt nicht nur finanziell mit einer großen Spende. Auch weitere Sponsoren und Unterstützer konnte man ins Boot holen: Lehrieder Catering steuerte für den Ausflug die Brotzeit bei, Busunternehmen Schmetterlings-Reisen stellte kostengünstig den Bus für den Ausflug in den Freizeitpark. Auch der Freizeitpark  Schloss Thurn zeigte sich äußerst großzügig und lud Ukrainer*innen, Tandempartner und Betreuungskräfte in den Freizeitpark ein.

So gab es einen Ausflug, der den geflüchteten Kindern aus der Ukraine eine tolle Abwechslung und Ablenkung bot. Für die „Buddys“ am Labenwolf-Gymnasium gab es eine kleine Anerkennung für ihre ehrenamtliche Arbeit. Für die Nürnberg-Loge war es eine weitere gelungene Aktion, denn die Nürnberg- Loge steht  für Humanität und Mitmenschlichkeit.

07.07.2022 // Internetredaktion Nürnberg

Facebook
Twitter
LinkedIn